Allgemein Gesundheit

Mit Kokosöl erfolgreich Körpergewicht verlieren

Kokosöl hilft beim Abnehmen
Geschrieben von Julia Ullrich

Die positive Wirkung des Öls von Kokosnüssen auf den menschlichen Körper ist wahrlich erstaunlich. Nicht nur wird es erfolgreich in der Kosmetik oder der Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Unabhängige Studien zeigen auch, dass das Öl den Organismus sogar beim Verlieren von Körpergewicht überaus wirksam unterstützt.

Dank seiner regulierenden Wirkung auf den gesamten menschlichen Energiehaushalt hilft Kokosöl auf eine sehr schonende und gesunde Art und Weise, das Körpergewicht zu reduzieren. Anders als bei Diäten oder herkömmlichen Nahrungsergänzungsmitteln wird mit dem Öl der Kokosnüsse nicht ein schnelles, kurzfristiges Abnehmen realisiert, sondern ein etwas langsamerer, dafür aber langfristiger Gewichtsverlust. Die Gefahr, Opfer des berühmt-berüchtigten Jojo-Effektes zu werden, besteht bei der Einnahme von Kokosnussöl deshalb nicht – anders als zum Beispiel bei Diäten.

Der menschliche Organismus – warum Diäten oftmals wirkungslos sind

Mit Kokosöl kann man Körpergewicht verlieren

Kokosöl lässt Pfunde purzeln

Das Reduzieren von Körpergewicht mittels Kokosnussöl ist keine Zauberei. Um allerdings genau zu verstehen, inwieweit die Einnahme des Öls mit einem erfolgreichen Gewichtsverlust zusammenhängt, muss man zunächst einen genaueren Blick auf den menschlichen Organismus werfen. Grundsätzlich gilt: Wenn Sie Körpergewicht verlieren möchten, müssen Sie sich eine gewisse Zeit lang weniger Energie zuführen, als Ihr Körper eigentlich benötigt. Nur so kommt ein Abnehmprozess in Gang.

Es gilt also, möglichst kalorienarm zu speisen und den Energieverbrauch des Körpers zum Beispiel mittels Sport zu steigern. Klingt einfach, ist es jedoch nicht, denn: Die Natur hat über Jahrhunderte hinweg den Körper des Menschen mit der Funktion ausgestattet, bei Nahrungsknappheit in eine Art Energiesparmodus überzugehen. Dies ist auch der Grund, weshalb viele Menschen zu Beginn einer Diät zunächst stark ihr Körpergewicht reduzieren, dann jedoch plötzlich stagnieren. Der Körper schaltet nach ein paar Tagen geringer Nahrungszufuhr auf Sparflamme und versucht, mit weniger Energie zu überleben beziehungsweise mit seinen Reserven besser zu haushalten.

Ist die Diät abgeschlossen und der Körper bekommt wieder mehr Nahrung zugeführt, wird diese schnellstmöglich in Form von Fettpolstern eingelagert, um für die nächste Nahrungsmittelknappheit wieder gewappnet zu sein – dies ist der Jojo-Effekt. Viele Menschen wiegen aus diesem Grunde nach einer Diät sogar mehr als davor. Evolutionsbiologisch betrachtet, ist dieser Vorgang durchaus sinnvoll. Beim absichtlichen Versuch, Gewicht zu verlieren, ist es jedoch eindeutig kontraproduktiv. Um diese Problematik erfolgreich zu umgehen und langfristig sein Gewicht zu halten, empfiehlt sich die Einnahme von Kokosnussöl.

Wie man mit Kokosöl Körpergewicht verliert

Kokosnussöl ist eines der wenigen Nahrungsmittel, die den Körper beim Verlieren von Körpergewicht nicht belasten, sondern unterstützen und dazu beitragen, das Wunschgewicht langfristig zu halten. Die in dem Öl enthaltenen speziellen Fette, die mittel- und langkettigen Triglyceride, werden von der Leber aufgenommen und dabei zu Ketonen umgewandelt. Solche Ketone sind hochwertige Energielieferanten, doch der Körper legt sie nicht als Fettdepots an.

Stattdessen regen die Ketone den Fettstoffwechsel an, geben dem gesamten Organismus einschließlich Gehirn und Muskeln einen Energieschub und sorgen so mit ein wenig unterstützender Bewegung für einen erhöhten Kalorienverbrauch. Dies geschieht vollkommen ohne Belastung des Verdauungsapparates oder Ansteigen des Blutzuckerspiegels, sondern schonend und auf eine gesunde Art und Weise.

Die Inhaltsstoffe der Kokosnuss helfen auch beim Abnehmen

Selbst Studien belegen die Wirksamkeit von Kokosöl

Die gewichtsreduzierende Wirkung von Kokosnussöl ist wissenschaftlich belegt

1. Die Pukapuka-Studie/Prior-Studie
Wie sehr das Öl der Kokosnüsse beim Verlieren von Körpergewicht helfen kann, bewies unter anderem die mittlerweile sehr bekannte Prior-Studie, auch Pukapuka-Studie genannt. Der Forscher Dr. Ian Prior bereiste in den 1960er Jahren die polynesischen Inseln Pukapuka und Tokelau und untersuchte die etwa 2500 Inselbewohner, die bis dato völlig isoliert gelebt hatten. Schnell fiel auf, dass die Mehrzahl der Einwohner ein Idealgewicht aufwies und Krankheiten eher selten auftraten.

Der Forscher Dr. Prior ging diesem Phänomen auf den Grund. Er erkannte schließlich einen signifikanten Zusammenhang zwischen dem idealen Körpergewicht und dem übermäßigen Verzehr der Inselbewohner von Kokosnüssen. Kokosnüsse gehörten zu den Hauptnahrungsmitteln der Einwohner, ihr Öl wurde auch für die Zubereitung anderer Speisen verwendet. Die Verbindung zwischen der Einnahme von Kokosnussöl und einem guten Gesundheitszustand sowie einem Idealgewicht war offensichtlich und erstmalig bewiesen.

2. Studie im Jahr 2010 von chinesischem Forscherteam
Im Jahr 2010 führte ein 16-köpfiges chinesisches Forscherteam erneut eine Studie über Kokosnussöl durch. Das Ergebnis war eindeutig: Die mittel- und langkettigen Triglyzeride des Öls wirken nachweislich positiv auf den Fettstoffwechsel des Menschen, kurbeln diesen regelrecht an und können ihn sogar zugunsten eines Gewichtsverlustes nachweislich verändern. Die Triglyzeride des Öls können tatsächlich helfen, den Körperfettanteil sowie den Fettgehalt des Blutes zu senken. Erste Veränderungen machen sich bereits nach wenigen Wochen der Einnahme von Kokosnussöl bemerkbar.

Wie sollte Kokosnussöl eingenommen werden?

Kokosöl statt Diät

Die Einnahme von Kokosnussöl ist denkbar einfach. Es müssen weder zunächst Nahrungsmittel zubereitet noch komplizierte Berechnungen zur Dosierung durchgeführt werden. Sie können direkt loslegen. Es empfiehlt sich, je nach Körpergewicht einen Teelöffel bis hin zu einem Esslöffel des Öls pro Tag zu sich zu nehmen, um die bestmögliche Wirkung zu erreichen. Dabei können Sie ganz nach Belieben das Öl der Kokosnüsse sowohl pur als auch zusammen mit anderen Nahrungsmitteln einnehmen. Um den natürlichen Effekt des Öls zusätzlich zu verstärken, sollten Sie zudem auf eine ausgewogene und möglichst fettarme Ernährung achten.

Fazit – Kokosöl als erfolgreiche Alternative zu Diäten und Co.

Die unterstützende Wirkung von Kokosnussöl beim Abnehmen ist sowohl mittels Studien als auch durch die Erfahrung vieler zufriedener Anwender bewiesen worden. Es besitzt keinerlei Nebenwirkungen, ist äußerst gesund und schützt dank seiner langfristigen Wirkungsweise vor dem Jojo-Effekt. Kokosnussöl ist somit eine sehr schonende Alternative zu Diäten oder Nahrungsergänzungsmitteln – und vor allem überaus wirksam.

About the author

Julia Ullrich