Allgemein Gesundheit

Kokosöl fürs Gesicht

Geschrieben von Julia Ullrich

Das Gesicht ist eine der am meisten beanspruchten Körperteile. Es ist den unterschiedlichen Witterungen, sowie den vorherrschenden Umwelteinflüssen meist schonungslos ausgeliefert. Wer Makeup trägt, belastet sein Gesicht meist noch mehr. Gleichzeitig ist das Gesicht auch derjenige Körperteil, der von den Mitmenschen am meisten beachtet wird. Da ist es nur natürlich, dass man ein ansehnliches Erscheinungsbild haben möchte. Pickel, Rötungen und Augenringe versuchen viele Menschen daher zu kaschieren. Oft durch Cremes und andere Mittelchen, die die Haut im Gesicht noch mehr reizen.

Die Produkte, die von der Kosmetikindustrie auf dem Markt sind, haben oft unzählige künstliche Inhaltsstoffe. Diese mögen eventuell tatsächlich gegen das ein oder andere Problem helfen. Welchen Langzeitschaden sie jedoch anrichten, ist meistens unklar.

Dabei gibt es ein natürliches Mittel, welches gegen viele störende Probleme im Gesicht hilft. Wir sprechen natürlich von Kokosöl. Dessen Inhaltsstoffe versorgen die Gesichtshaut mit Feuchtigkeit und halten die Haut somit weich und geschmeidig. Außerdem bildet das Öl eine natürliche Schutzschicht, die zwischen der Haut und den oft schädlichen äußeren Einflüssen steht.

Kokosöl gegen Falten

Kokosöl ist gut für das Gesicht

Kosmetikprodukte gibt es wie Sand am Meer

Irgendwann in den 30ern wird die Haut schlaffer. Die Feuchtigkeit lässt nach und kann nicht mehr richtig gehalten werden. Umwelteinflüsse und schlechte Lebensgewohnheiten wie Rauchen, machen sich bemerkbar. Die Haut verliert an Spannkraft. Die Folge: es bilden sich Falten. Vor allem auf der Stirn, um die Augen und um den Mund herum, ist diese Entwicklung deutlich zu erkennen.

Viele Menschen rennen dann los und investieren sehr viel Geld in teure Kosmetika. Schließlich muss etwas, das viel Geld kostet ja auch viel helfen. Und in der Werbung sehen selbst weißhaarige Frauen, die solche Produkte angeblich verwenden, im Gesicht noch aus, als wären sie Ende zwanzig. Dies soll kein Beitrag über Bildbearbeitungsprogramme werden, daher hier nur kurz: Glauben Sie bitte nicht alles, was Ihnen auf Hochglanzplakaten und in Werbefilmchen gezeigt wird.

Versuchen Sie es doch mal mit Kokosnussöl. Es enthält jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien. Diese sorgen dafür, dass die Haut länger jung aussieht. Selbst bereits vorhandene Falten können durch die Laurinsäure im Kokosnussöl wieder etwas gemindert werden. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, was die Bildung von neuen Falten ebenfalls verlangsamt.

Massieren Sie dazu einfach eine haselnussgroße Menge Kokosnussöl auf die betroffene Hautstelle. Wenn Sie das etwa jeden zweiten Tag vor dem Schlafengehen machen, werden Sie schon in Kürze eine Veränderung bemerken.

Kokosnussöl gegen Hautunreinheiten

Hautunreinheiten wie Pickel und Mitesser treten bei den meisten Menschen das erste Mal in der Pubertät auf. Doch auch später sind einige Menschen noch davon betroffen. Sind großflächige Hautpartien betroffen, auf denen sich auch Narben bilden, spricht man von Akne.

Da Kokosöl antibakterielle Stoffe beinhaltet, kann man es sehr gut verwenden, um gegen Hautunreinheiten vorzugehen. Dazu sollte man sich zuvor gut die Hände waschen, um keinen Schmutz auf die Haut aufzutragen. Anschließend massiert man das Kokosöl in die betroffenen Hautstellen ein.

Kokosöl gegen Augenringe

Kokosöl hilft auch gegen Augenringe

Augenringe entstehen durch Veränderungen der Blutgefäße unter der dünnen Haut unter den Augen. Diese werden durch Stress, Schlafmangel oder Krankheiten verursacht. Durch die Inhaltsstoffe im Kokosöl wird sowohl die empfindliche Haut gestärkt und gepflegt, als auch die darunter liegenden Gefäße wieder in den Normalzustand versetzt. Dies hat zur Folge, dass die bläuliche Färbung nachlässt und das Hautbild ebenmäßiger wird.

Für die Anwendung reibt man die Augenpartie einfach mit etwas Kokosöl sanft ein. Bei regelmäßiger Anwendung mehrmals die Woche, wird sich schon bald eine Verbesserung zeigen.

Kokosöl für die Wimpern

Auch Wimpern können brüchig und spröde sein. Ähnlich wie bei Haaren, brechen sie dann ab oder allen aus. Da lange und volle Wimpern jedoch als ein Schönheitsmerkmal gelten, kann und sollte man etwas dagegen unternehmen. Auch hier kann Kokosöl mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen Abhilfe schaffen.

Hierfür einfach etwas Öl zwischen den Fingern verreiben und anschließend in die Wimpern einmassieren. Bei regelmäßiger Anwendung werden die Wimpern schöner wachsen und weniger abbrechen.

Kokosöl als Maske fürs Gesicht

Für die kleine Auszeit zwischendurch bietet sich eine Gesichtsmaske an. Kokosöl ist durch seine enthaltenen Nährstoffe dabei ein wertvoller Bestandteil. Mischen Sie einen halben Esslöffel Kokosöl mit einer ebenso großen Menge Mandelöl. Geben Sie, um einen PeelingEffekt zu erhalten, noch einen Esslöffel Mascobado Zucker dazu. Falls Sie keinen Wert auf ein Peeling legen, können Sie stattdessen auch Meersalz verwenden. Diese versorgt die Haut mit zusätzlichen Mineralstoffen. Für den Duft können Sie einige Tropfen ätherischen Öls hinzufügen.

Wenn Sie eine homogene Masse mit diese Zutaten zusammen gemischt haben, tragen Sie diese auf das gesamte Gesicht auf. Nach einer Einwirkzeit von gut 15 Minuten spülen Sie die Maske mit lauwarmem Wasser ab.

About the author

Julia Ullrich