Essen Spaß Unsere Tipps

Köln – Feiern, Schlemmen & Entdecken

Geschrieben von Natalie Peter

In Nordrhein-Westfalen sitzt die viertgrößte Stadt Deutschlands. Die Touristen verschlägt es zum Dom und in die Altstadt. Auch zum Shoppen wird man animiert. Den berüchtigten Karneval sollte man zumindest einmal live miterlebt haben. Das ist Köln. Hier zeigen wir euch kompakt, wie Ausgehen und Feiern in Köln funktioniert.

Spaziergänge durch hippe Veedel

Veedel, so sagt der Kölner zum Viertel. Davon gibt es, wie in jeder anderen Stadt, jede Menge.

Das Belgische Viertel ist schon seit geraumer Zeit kein Insider-Tipp mehr, hat aber wirklich was zu bieten. Die Häuser sind sehr bunt gehalten, wie man sie eben in Belgien oder in den Niederlanden erwarten würde.

Köln TreppeWie hip das Viertel ist merkt man vor allem an den horrenden Preisen – wohnen kann sich hier nicht jeder leisten, einkaufen geht auch nicht wirklich preiswert. Für einen Spaziergang reicht es aber alle Male. Und im Café sitzen, die Szenerie genießen und alle Menschen beobachten bietet einem doch auch eine gewisse Zufriedenheit.

Im Ehrenfeld Viertel findet jeder seinen Platz. Vom Arbeiterviertel zum Szeneviertel hat es sich gewandelt, ohne dabei seinen Charme zu verlieren. Die Häuser sind mit Graffiti verziert, Cafés reihen sich aneinander und gemütlich ist es garantiert. Das Viertel ist vor allem für sein Nachtleben bekannt, hier kommt jeder an seinen Geschmack so lange er etwas offen und vielleicht auch etwas anders tickt.

Kulinarische Fressgasse

Köln ist multikulturell. Das merkt man auch an den vielen Cafés und Restaurants, die man dort entdecken kann. Es gibt so viele Speisen aus so vielen Nationen– wer nicht einmal mal was anderes probiert ist selber Schuld.

Was bei einem Kölner Besuch gar nicht fehlen darf ist das Kölsch. In jeder Kneipe oder Bar zu bestellen, so lässt sich der Abend ein- oder ausklingen.

Hoch hinaus!

Köln hoch hinausKöln bietet zwischen April und Oktober jedem, der Zeit und ein bisschen Geld mitgebracht hat, einen wundervollen Ausblick an. Mit der Rheinseilbahn fährt man einmal über den Rhein, es ist die erste Seilbahn Europas die über einen Fluss schwebt, und ermöglicht so einen Blick über die Stadt. In den Wintermonaten fällt diese Attraktion aber leider aus.

Nachtleben in Köln

In allen Vierteln von Köln findet man zahlreiche Clubs und Bars, da ist für jeden was dabei. Die so genannte Dämmerschoppen-Kölschtour führt einmal quer durch alle Viertel und lädt zu einem geselligen, beschwipsten Abend ein.

Auch vom Zülpicher Platz bis zum Rudolfplatz findet ihr eine Reihe an Bars und Clubs. Hier lässt sich nicht nur gut feiern, sondern auch singen – vereinzelte Pubs bieten Karaoke an.

Besonders beliebt bei den Studenten ist die lange Treppe nahe des Doms, die zum Rheinufer führt. Oder das Mäuerchen – eine schlichte Mauer. Beide Orte kosten nichts, viele versammeln sich hier und genießen einen ruhigen, geselligen Abend. Hier trifft man neue Bekanntschaften, kann in Ruhe mit Freunden reden und hat einen tollen Ausblick unter freiem Himmel. Musik und Alkohol bringt jeder selbst mit.

Köln bietet für jeden, ob introvertiert oder extrovertiert, die besten Plätze an. Wir haben hier nur grob zusammengefasst, was man theoretisch erkunden könnte. Köln ist vielfältig, wächst immer weiter und definitiv einen Besuch wert.

About the author

Natalie Peter