Allgemein Essen Unsere Tipps

12 tolle vegane Rezepte

Salat
Geschrieben von Katharina Berger

Für alle, die nach Inspiration für neue vegane Rezepte suchen, oder einfach einmal in die Vielfalt der veganen Küche hineinschnuppern möchten, ist dieser Beitrag genau das Richtige. Hier finden Sie 12 leckere Gerichte von der Vorspeise bis zum Dessert, die beweisen, dass Essen auch ohne Fleisch, Eier und Milch funktioniert. Und das Beste daran, alles ohne tierische Produkte. Holen Sie sich hier Anregungen für Ihr nächstes Dinner mit Freunden und der Familie und probieren Sie sich durch diese interessanten Gerichte. Die genauen Rezeptanweisungen und Mengenangeben finden Sie auf den jeweiligen Blogs und Kochseiten.

Vorspeisen

1. Cashew-Dip

Cashew-Dip

Haben Sie schon einmal einen Dip aus Cashewkernen gemacht? Nein? Dann wird es jetzt höchste Zeit. Der Dip ist super schnell und einfach gemacht und kann für jede Gelegenheit eingesetzt werden. In nur 5 Minuten haben Sie einen gesunden und leckeren Snack zusammengestellt, der Ihnen und Ihren Freunden ein neues Geschmackserlebnis verabreicht. Für den kleinen Snack für zwischendurch brauchen Sie nur ein paar Zutaten: Cashews, Senf, Knoblauch, Zitronensaft. Am Ende pürieren Sie alle Zutaten zu einer Mousse und schon steht Ihnen Ihr Dip servierbereit zur Verfügung.
Serviertipp: Den Dip einfach mit frischgeschnittenen Gemüse-Sticks oder selbst gemachten Kartoffelchips servieren.

2. Gemüse-Tortillas

tacos_pixabayTortillas sind lecker, schnell gemacht und perfekt für den kleinen Hunger für zwischen durch oder auch als vollwertige Hauptspeise geeignet. Die mexikanischen Maissnacks können Sie mit allem befüllen, was Ihr Herz begehrt. Wir stellen Ihnen eine, für Mexikaner eher untypische Variante, ohne Fleisch und Käse vor, die aber mindestens genauso gut schmeckt. Die Zubereitung dauert gerade einmal 20 Minuten und ist mit wenig Aufwand betrieben. Die Tortillas befüllen Sie einfach mit kleingeschnittenem Gemüse und Joghurt (vegan) und braten Sie in der Pfanne an. Das gesamte Rezept finden Sie im Blog Veganblatt.

Serviertipp: Dazu können Sie z.B. Salat oder Maiskolben in Knoblauchsoße servieren.

3. Salat

saladViele Nicht-Veganer unter uns werden an dieser Stelle wahrscheinlich sagen: „Salat, was sonst!“ Aber dieses Salatrezept von DREAMY LEAF aus Rucola und Beeren ist ein unglaubliches Geschmackserlebnis und perfekt für den hoffentlich bald eintretenden Frühling. Mit diesem Salat haben Sie Ihren Vitamin B und C Haushalt für den Tag gesättigt und können sich zugleich an dem fruchtig, herben Geschmack von Beeren und Rucola erfreuen. Zusätzlich verleihen die gerösteten Wahlnüsse dem Salat den nötigen Biss und geben ihm eine nussig-holzige Note. Serviertipp: Der geschmackvolle Salat benötigt keine weiteren Zutaten mehr. Knuspriges Brot zum Knabbern tut es in dem Fall auch.

Hauptspeisen

4. Vegane Spagetthi Bolognese

spagetti_magischeListe_veganegerichte_pixabaySpagetthi Bolognese ohne Hackfleisch. Unmöglich? Nicht mit dem Rezept von Katrin Schäfer. In ihrem Veganen Blog für Ernährung und Sport stellt sie eine neue Koch Idee vor, wie Sie auch als Veganer, nicht auf das köstliche italienische Gericht verzichten müssen. Mit Spaghetti aus Hartweizen, Tomaten Mark und Linsen kreieren Sie ganz einfach eine neue Variation des klassischen Nudelgerichts. Auch nährstoffmäßig bieten die Linsen, mit ihrem hohen Eiweißgehalt einen optimalen Ersatz zum Hackfleisch und sind obendrein sogar gesünder. Je nach Bedarf können Sie das Ganze noch mit Schärfe würzen und mit Parmesan veredeln. Keine Sorge, auch für veganen Parmesan hat die Bloggerin einen Tipp parat.

 

5. Couscous mit Schmorgemüse – marokkanischer Art

couscous_pixabayVon der klassischen mediterranen Küche kommen wir jetzt zu einem etwas anderen Gericht. Couscous mit Schmorgemüse, marokkanischer Art. Vegetarier und Veganer werden Gerichte dieser Art wahrscheinlich bereits kennen, da sie viel mit Couscous kochen. Das Gericht ist schnell und einfach gemacht und kann je nach Geschmack in verschiedenen Variationen zubereitet werden. Je nach Gewürzmischung bekommen Sie ein Gericht nach mediterraner, marokkanischer oder indischer Art. Die Bloggerin von Cherry on Top hat das ganze Rezept und alle Zutaten dazu noch einmal ausführlich in Ihrem Blog beschreiben.

6. Bunte Kartoffeln mit Mandel Petersilien-Pesto

Bunte Kartoffeln mit Mandel-Petersilien-Pesto

Sie gibt’s in allen Farben und Varationen. Sie heißt Alexandra, Linda und Sieglinde. Jeder kennt Sie jeder hat sie schon einmal gegessen: Die Kartoffel. Der Blog „eat this“ bringt Farbe in das öde Kartoffel leben und präsentiert ein rustikales Farbenspiel aus Kartoffelsorten. Für dieses Gericht bedarf es nicht an vielen Zutaten, nur viele verschiedene Kartoffelsorten. Je mehr Kartoffelsorten Sie zubereiten, desto Bunter sieht Ihr Teller am Ende aus. Mit Knoblauch und Petersiele veredelt haben Sie im Nu ein nahrhaftes und leckeres Essen bereitgestellt und erfreuen sich am vielfältigen Geschmack, den die Kartoffeln haben. Also probieren Sie es doch einfach aus und greifen Sie doch eher zu der exotischeren Highland Burgundy Red anstatt zu der altbekannten Sieglinde.

7. Asia-Curry

gewurzecurry_pixabayAsiatisch ist nicht jedermanns Sache, aber für die, die asiatische Küche gern haben, ist dieses Gericht genau das Richtige. Wir präsentieren Ihnen hier ein leckeres Beispiel für eine Gemüsepfanne, indischer Art. Mit knackigem Gemüse und würzigem Curry zaubern Sie ein sehr gesundes und leckeres Essen, was Ihnen eine Gaumenfreude bringen wird. Mit frischen Ingwer, Paprika Gewürzen und Kokosmilch verpassen Sie dem ganzen Gericht die richtige Note. Das ganze Rezept finden Sie hier. Das Asia-Curry dauert gerade einmal 25 Minuten, bis es servier-bereit auf den Tisch steht. Als Beilage können Sie z.B. Reis beifügen.

8. Veganes Schnitzel

schnitzelveganWer könnte schon nein sagen zu einem leckeren Schnitzel mit Pommes. Genau, Niemand! Deswegen gibt es auch für die Veggies unter uns eine leckere Alternative, damit niemand auf den leckeren Geschmack verzichten muss. Das Schnitzel besteht dann je nach Wahl aus paniertem Gemüse, Seitan, Tofu oder Soja-Lupinen und kann angerichtet werden, wie übliches Schweineschnitzel auch. Ob mit Pommes, Kartoffeln der Salat, das können Sie dann für sich selbst entscheiden. Zum panieren (ohne Ei) verwendet man Vollkornmehl und pflanzliche Milch. Keine Sorge, das funktioniert wirklich und macht keinen Unterschied im Geschmack. Das ganze Rezept finden Sie auf Veganblatt.com.

9. Gefüllte Zucchini mit mexikanischem Reis

Gefüllte Zucchini mit mexikanischem Reis (vegan)

Der Blog vegan heaven stellt ein leckeres Gericht mit gefüllten Zucchini vor. Die Füllung besteht aus Reis, Tofu und veganem Käse. Besonders geschmacksintensiv ist der Reis, der nach mexikanischer Art mit Bohnen und Mais zubereitet wird. Der Reis wird mit den Bohnen und dem Mais gemischt, gewürzt und zusammen in der Zucchini mit veganer Käse-Soße überbacken. Wie Sie die Käse-Soße herstellen, erklärt Ihnen die Bloggerin in Ihrem Blog. Damit haben Sie ein nahrhaftes und proteinhaltiges Gericht, was zu dem noch sehr gesund ist. Die Zucchini ist sehr wertvoll an Kalzium, Magnesium, Eisen und Vitamin A, B&C. Die gefüllten Zucchini können als Hauptgericht oder auch als Beilage gemacht werden und je nach Belieben mit oder ohne Tofu zubereitet werden.

Nachspeisen

10. Käsekuchen ohne Käse

kaesekuchenOk, Käse Kuchen besteht natürlich auch in der nicht veganen Variante, nicht aus Käse. Aber die Veganer unter uns sollen jawohl nicht auf den leckeren Geschmack von Käsekuchen verzichten müssen, nur weil sie keine Milchprodukte essen. Die Bloggerin von Vegan&Lecker zeigt eine Variante des klassischen Käsekuchens, der an den ursprünglichen Käsekuchen mindestens genauso gut herankommt. Das Grundprodukt hierbei natürlich Frischkäse (vegan) oder ersatzweise Soja-Joghurt oder Sauerrahm. Dazu einfach einen süßlichen Mürbeteig, der als Boden fungiert und schon haben Sie einen leckeren veganen Käsekuchen. Die Bloggerin ist eine richtige Käsekuchenfanatikerin und präsentiert zudem weitere Variationen des Käsekuchens, z.B. mit Rhabarber, Schokolade, Keksboden und vieles mehr.

11. Schokoladenpudding

schokoladenpuddingKein Leben, ohne Schokolade und vor allem nicht ohne Schokoladenpudding. Ich kenne niemanden, der an diesem leckeren Dessert vorbeigehen kann, ohne daran zu naschen. Zudem ist das cremige Schoko-Dessert ganz einfach zu zubereitet und braucht nicht viele Zutaten. Ob als Snack für zwischendurch oder als Dessert nach einem drei Gänge Menü, einen Schokoladenpudding kann niemand verschmähen. Cashews, Kakao und Sojamilch etc. werden zusammen verrührt und auf dem Herd erhitzt, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Mit Himbeeren und Kokosraspeln wird das ganze am Ende verziert  und ergibt einen wunderbar schokoladigen Pudding. Das garantiert glutenfreie Rezept finden Sie bei ichlebegrün.de.

12. Veganes Panna Cotta mit Granatapfel

PANNA COTTA MIT GRANATAPFEL

Das italienische Pudding-Dessert ist jedem bekannt und lässt bei jedem das Wasser im Mund zusammenlaufen, wenn es auf den Tisch kommt. Dazu eine fruchtige Soße oder, wie in diesem Rezept, Granatapfelgelee  – und im Nu haben Sie eine Nachspeise, die es in sich hat. Wie bei den anderen Gerichten auch, verwenden Sie für diese Panna Cotta vegane Ersatzprodukte und bereiten die Puddingmasse für die Panna Cotta vor. Als Topping schlägt die Bloggerin eine Granatapfelgelee vor. Das gibt für die noch etwas winterlichen Temperaturen, einen fruchtigen Geschmack und verleiht dem Dessert eine besondere Note. Als Alternative zum Granatapfel, können Sie die Panna Cotta klassischerweise mit Himbeersoße aufpeppen.

Fazit

Ich hoffe, Sie haben nun ein paar Eindrücke für neue Rezeptideen sammeln können und haben viel Spaß bei der Zubereitung der leckeren Gerichte.

Guten Appetit 🙂

About the author

Katharina Berger

Katharina arbeitet und schreibt als Reise-Journalistin und Medien-Bloggerin bei der Text-Center.com