Dokumentation Spaß

Meine Best-Of-Spiele Apps auf meinem Smartphone

Geschrieben von Olga Ziesel

2048 ScreenshotAls ich heute Morgen etwas zu früh aus dem Bett gefallen bin, habe einfach mal mein Tablett zur Hand genommen und mich einmal 1 Stunde lang durchgeklickt. Dabei fand ich erschreckend, wie leicht es mir gefallen ist, einfach Zeit mit dem Gerät rumzubringen und dabei die eine oder andere Apple oder ein Spiel auszuprobieren. Interessanterweise habe ich dabei natürlich auch gleich ein paar Spiele deinstalliert. Diejenigen Apps aus dem Google-Playtore, die das überlebt haben, findest du in der Liste weiter unten als meine Best-of-Favorites:

  • Eigentlich kein Spiel, sondern für die meisten von uns im privaten Alltag nicht mehr wegzudenken und für mich auch eher eine berufliche Notwendigkeit: Facebook. Da man auf Facebook eine Unzahl von Spielen spielen kann, gehört es meiner Meinung nach in die Liste mit dazu. Egal was wir alle von der aktuellen Datenschutz Debatte halten, ohne Facebook scheint es nicht mehr zu gehen.
  • Wenn mir einmal ganz zu wohl wird, spiele ich dann auch gelegentlich schon mal (vor allem auf dem Smartphone oder Tablet) mit echtem Geld eine Runde im virtuellen Handy Casino. Dabei achte ich allerdings darauf, dass ich mir sowohl ein finanzielles Limit setze als auch darauf, dass ich nicht zu sehr viel Zeit hier verbringe.
  • Damit meine grauen Zellen wieder in Schwung kommen, habe ich zum einen „Free Sudoku“ für mich entdeckt. Dort kann ich in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden von ganz leicht bis extrem schwer Sudoku zu lösen und habe festgestellt dass mich dieses Spiel in elektronischer Form (im Gegensatz zum Papier) deutlich mehr fesselt und vor allem mich damit ablenken kann vom beruflichen Stress und Alltag. Eine schöne Abwechslung.
  • Last, but not least: 2048 – das Zahlen Verschiebespiel für Smartphone und Tablet ist für mich ein wunderbares Tool, um spielerisch neue Vorgehensweisen, Strategien oder Taktiken zu entwickeln davor wundert‘s nicht wirklich, dass ich vor allem den Trainingsmodus dort lieben gelernt habe. Dort kann ich nämlich einen oder mehrere Züge wieder rückgängig machen und danach weiterspielen, wenn ich in einer Sackgasse stecken geblieben bin. Damit habe ich die ein oder andere Taktik kennen gelernt, mit der es mir gelungen ist schon deutlich über 360.000 Punkte zu sammeln. Wie gesagt im Trainingsmodus. In der echten Variante mit Zeitbegrenzung kriege ich leider regelmäßig einen Krampf in den Finger.

Übrigens: Twitter, Google plus und YouTube sind zwar natürlich auch Apps mit einem erheblichen Potenzial, meine Freizeit zu verschlingen. Da die aber für meine berufliche Arbeit und natürlich auch meine Freizeit notwendig sind, habe ich sie wieder deinstalliert noch finde ich Sie an dieser Stelle hier weiter erwähnenswert. Zum Thema Facebook hast du ja oben schon gelesen, was ich da für notwendig halte.
Und wie ist das bei dir: Womit vertreibst du dir die Zeit, wenn du mal wieder Langeweile hast? Schreibs‘ einfach in die Kommentare. Ich freue mich drauf.

About the author

Olga Ziesel

Leave a Comment